06.02.2024

Amber

Für leichtes Fieber muss Cedi nicht zum Arzt

Eine nationale Kampagne soll die Konsultation in der Apotheke bekannter machen. Dafür spannt PharmaSuisse die Berner Agentur Amber ein.
Amber: Für leichtes Fieber muss Cedi nicht zum Arzt
(Bild: zVg)

Schweizer rennen wegen kleinsten Bobos und minimalen gesundheitlichen Beschwerden zum Arzt, in den Notfall oder ins Spital, stellt Amber in einer Mitteilung fest. Dabei gibt es zahlreiche Indikationen, denen man bequem und einfach in den 1800 Apotheken der Schweiz entgegenwirken kann. Von Rückenschmerzen über Angina bis zur Pille danach.

Der Schweizerische Apothekerverband PharmaSuisse und die Berner Kommunikationsagentur lancieren am Dienstag eine nationale Kampagne zur Konsultation in der Apotheke. Dazu gehört eine dreisprachige Kampagnen-Website. Unter «wir-machens-möglich.ch» findet man neben witzigen Spots mit dem bekannten Schweizer Komiker Cedric Schild (Tschugger, Izzy TV) auch einen interessanten Wissenstest sowie die Print-Umsetzung der Kampagnen-Idee.





Die Kampagne wird von Medienpartner Blick begleitet und verbreitet. Ausserdem werden die Schlüsselbotschaften in den zahlreichen Titeln der Fachpresse, auf Screens in den Apotheken sowie auf diversen Social-Media-Kanälen gepusht. Zwischenzeitlicher Höhepunkt der Kampagne ist der nationale Tag der Apotheke am 25. September. Danach wird die Kampagne weitere zwei Jahre weiterentwickelt und fortgesetzt.

Verantwortlich bei pharmaSuisse: Martina Tschan (Kampagnenleitung), Stéphanie Logassi Kury (Gesamtverantwortung), Gregory Nenniger (Social Media), Eva von Wartburg und Stephen Jenkinson (Verantwortliche Fachgruppe). Kreation: Amber Kommunikation AG, Bern, Entwicklung Web: dunkel.cc, Bern. Filmproduktion: Creative XY, Zürich. Medienpartnerschaft: Blick. (pd/spo)





Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240304