22.05.2024

Bold

In Bern wird wieder geflucht

Naturgefahren können einem schnell zu Kopfe steigen. Vor allem, wenn sie das eigene Haus in Mitleidenschaft ziehen. Zum Schützen statt Fluchen ruft darum die Gebäudeversicherung Bern auch in ihrer neuen Kampagne augenzwinkernd auf.

Die Fachstelle Naturgefahren der Gebäudeversicherung Bern (GVB) unterstützt die Berner Wohnbevölkerung seit 2023 dabei, ihre Gebäudewerte vor Unwettern zu schützen – und sich selbst Schäden und Ärger zu ersparen. Die im letzten Jahr lancierte Kampagne kommunizierte dies auf humorvolle Art: Ausdrucksstark verfluchten die Betroffenen das Miesewetter, welches ihr Zuhause verwüstet hatte (persoenlich.com berichtete).

Zum Start in die Hagelsaison geht die Kampagne nun in die nächste Runde. In der Neuauflage stehen auch die Gebäudebesitzerinnen und Gebäudebesitzer und ihre Immobilien im Zentrum. Ob Hagel, Sturm oder Regen, nehmen sich die Sujets auch diesmal verschiedensten Unwettern an – und stellen diese wortgewaltig im breiten Berndeutsch sowie auf Französisch an den Pranger. Für Konzept und Realisation zeichnet erneut die Agentur Bold verantwortlich, wie diese in einer Mitteilung schreibt.

Die neuen Key Visuals sind ab Mitte Mai im Kanton Bern auf breit gefächerten Plakat, DOOH, Print und Online-Umsetzungen zu sehen. Weiters sorgen Direct- und Dialog-Massnahmen wie Landingpage, Trailer und LiveCom für Interaktion. Neu unterstützen zudem personalisierte Sujets die Berner Gemeinden dabei, ihre Einwohnerinnen und Einwohner für Naturgefahren zu sensibilisieren. (pd/cbe)

Credits

Verantwortlich bei GVB: Daniel Hofer und Team Kommunikation; verantwortliche Agentur: Bold; CG Artist / Bildbearbeitung: Thomas Stocker.


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren