22.06.2024

Cannes Lions 24

Jury vergibt zwei Film-Grand-Prix

Die 71. Werbe-WM ist zu Ende. Zum Abschluss wurden unter anderem in der Kategorie Film die Löwen verliehen. «WoMen's Football» für Orange und «Play It Safe» für das Sydney Opera House holten die höchsten Auszeichnungen.

Das Kreativfestival Cannes Lions hat alle Löwen vergeben – 841 an der Zahl. Am Freitagabend ging die Werbe-Weltmeisterschaft zu Ende. Die Schweizer Bilanz: zwei Bronze-Löwen für Farner, einmal für die Arbeit «Wer atmet, braucht das Meer» im Auftrag von Greenpeace und einmal für die Arbeit «Giving a Voice to the Unheard» für den Behindertenrechtsaktivisten Islam Alijaj.

Am Freitag wurden unter anderem die Film Lions vergeben, mit denen die Kreativität des bewegten Bildes gewürdigt wird. Die Jury entschied sich für die Vergabe von zwei Grands Prix. Der erste ging an «WoMen's Football» für Orange von Marcel Paris. Die raffinierte Lockvogel-Kampagne von Orange zeigte auf den ersten Blick das Können der französischen Fussball-Nationalmannschaft der Männer, entpuppte sich dann aber als das Können der Frauen-Nationalmannschaft, die durch die Deepfake-Technologie als Männer getarnt wurde:


Der zweite Grand Prix ging an «Play It Safe» für das Sydney Opera House von The Monkeys und Accenture Song, Sydney. Das Musikvideo zelebriert die einzigartige Architektur und den trotzigen kreativen Geist von Sydneys bekanntestem Wahrzeichen, untermalt von einem originellen Song, der das Publikum auf satirische Weise dazu ermutigt, Risiken zu vermeiden und im Leben auf Nummer sicher zu gehen:


Am Freitag wurden noch weitere Kategorien vergeben. So ging der Grand Prix beim Glass: The Lion for Change an «Transition Body Lotion» von Ogilvy Singapur:


Der Grand Prix bei den Sustainable Development Goals Lions erhielt die Agentur Publicis Conseil Paris für «Renault – Cars to work»:


Bei den Dan Wieden Titanium Lions ging die höchste Auszeichnung an «DoorDash-All-The-Ads» von Wieden+Kennedy, Portland, und Superette, San Francisco:


Der Grand Prix for Good wurde gleich an drei Werbespots vergeben: «The First Speech. Russland», «The First Speech. Turkey» und «The First Speech. Venezuela» für Reporter ohne Grenzen von Innocean Berlin:


Auch Sonderpreise wurden am Freitag bekanntgegeben. «Creative Company of the Year» wurde WPP, «Network of the Year» Ogilvy, «Independent Network of the Year» wurde Rethink, «Agency of the Year» Publicis Conseil Paris, «Independent Agency of the Year» Rethink Toronto, «Palme d'Or» ging an Smuggler, USA, und die Auszeichnung «Creative Brand of the Year» ging an Coca-Cola. (cbe)



Alle Berichte über das Cannes Lions International Festival of Creativity 202
4 finden Sie auf der entsprechenden Landingpage.

 


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren