10.06.2024

Jung von Matt

Mehr Leute und weniger Luxus in Cannes

Die Agenturgruppe demokratisiert die Lions-Erfahrung, indem sie 95 Mitarbeitende zum Festival mitnimmt und in einem Hostel logiert.

Cannes scheint jedes Jahr teurer und exklusiver zu werden, aber für Jung von Matt wird 2024 anders sein: Die Agenturgruppe streicht die schicken Unterkünfte und mietet sich im Hostel Banana’s Camp ein. So können möglichst viele Mitarbeitende Cannes und all die kreativen Möglichkeiten, die es bietet, erleben, schreibt Jung von Matt in einer Mitteilung. Insgesamt reist die Agenturgruppe mit 95 Leuten an die Côte d’Azur.

Mitarbeitende aus den Büros der Agentur in Hamburg, Berlin, Stuttgart, Wien und Zürich werden vor Ort sein. Sie wurden aufgrund ihrer Beteiligung an den in Cannes eingereichten Projekten ausgewählt.

Aus der Schweiz werden rund zehn Personen dabei sein, wie Wolfgang Bark, Managing Creative Director bei Jung von Matt Limmat, auf Anfrage mitteilt. Mit dem Nachwuchs, der sich für den «Young Lions»-Wettbewerb qualifiziert hat, seien das vor allem Kreative, die mit ihren Arbeiten im Rennen sind, so Bark.

Während andere Agenturchefs um Zimmer in exklusiven Hotels oder auch teuren Airbnbs kämpfen, werden sich die Mitarbeitenden von Jung von Matt – sowohl Führungskräfte als auch Juniors – im Hostel einrichten. Es ist nur 100 Meter vom Zentrum in Cannes und eine Viertelstunde Fussweg vom Palais des Festivals entfernt.

Alle Mitarbeitenden schlafen in den Schlafsälen von Banana’s Camp, die Platz für zwei bis acht Personen bieten, und teilen sich Badezimmer, Küche und Gemeinschaftsraum. Die genaue Zuteilung der Zimmer erfolgt erst kurz vor Bezug. «Wir sind also alle sehr gespannt auf unsere Zimmergrössen und -gspänli», teilt Wolfgang Bark auf Anfrage mit.

Beim Aufenthalt in Cannes geht es natürlich um die Teilnahme am Festival und an den Awards. Aber nicht nur. «Für uns alle bedeutet Cannes eine volle Ladung Inspiration, Kennenlernen und Austausch», so Wolfgang Bark. Entsprechend werden auch nicht alle Teilnehmenden einen Pass fürs Palais haben, aber natürlich die Young Lions. (pd/nil)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Fabienne F
11.06.2024 09:22 Uhr
Na das ist mal ein Statement :) Und eine super coole Idee! Viel Erfolg und natürlich Spass euch.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren