30.01.2024

Vasataschröder

Pfister launcht modernisierten Auftritt

Das Schweizer Möbelhaus präsentiert sich mit einem neuen Logo, gestaltet von einer Hamburger Agentur. Zu sehen ist der neue Auftritt ab Mittwoch in diversen TV-Spots.
Vasataschröder: Pfister launcht modernisierten Auftritt
Ab Mittwoch im TV zu sehen: die neuen Werbespots von Möbel Pfister. (Bilder: zVg)

Für das Schweizer Einrichtungshaus Möbel Pfister hat die Werbeagentur Vasataschröder aus Hamburg eine neue Corporate Identity entwickelt, heisst es in einer Mitteilung. Seit seiner Gründung im Jahr 1882 habe sich Pfister kontinuierlich weiterentwickelt, um den Kundinnen und Kunden ein bestmögliches Einkaufserlebnis zu bieten. «Pfister möchte für jeden Kunden und jede Kundin in der Schweiz relevant sein», heisst es. Die modernisierte Corporate Identity (CI) sei Ausdruck dieser Bestrebungen.

Das überarbeitete Logo bildet ein zentrales Element des neuen Corporate Designs von Möbel Pfister. Es präsentiert sich in einem frischen, leichten, freundlichen und zugänglichen Stil. Der zuvor vorhandene rote Balken neben dem Anfangsbuchstaben wurde entfernt, und der Schriftzug wird nun konsequent kleingeschrieben. Das charakteristische Pfister-Rot, als Hauptfarbe der Marke, wurde dezent überarbeitet und spürbar aufgefrischt. Diese Anpassungen unterstreichen die Modernität und Innovationskraft von Möbel Pfister.

«Wir wollen selbstbewusster, mutiger und entschlossener auftreten und dabei unsere einzigartige Fachkompetenz zeigen. Dabei behalten wir sowohl unsere bestehenden Kundinnen und Kunden als auch die nächste Generation Pfister-Shopper im Blick. Vasataschröder hat diesen Auftrag verstanden und unsere Corporate Identity so weiterentwickelt, dass dieses Versprechen auch visuell gehalten wird», wird Pfister-CEO Paul Holaschke in der Mitteilung zitiert.

Startschuss für die neue CI ist die Aktionskampagne zum Schlafsortiment, die am Dienstag gelauncht wurde und in Print- und Digitalmassnahmen auf allen Kanälen im Februar bespielt wird.

Am Dienstag wurden die TV-Spots mit dem neuen Logo erstmals ausgespielt, wie es bei der Agentur auf Anfrage hiess. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Anita Krebs, 31.01.2024 14:22 Uhr
    Eben: generisch. Ob das denn reicht, werden wir sehen ...
  • Victor Brunner, 31.01.2024 12:15 Uhr
    Möbel Pfister ist kein Schweizer Unternehmen, gehört der österreichischen XXXLutz-Gruppe. Schweizer Unternehmen ist nur noch Folklore. Ob Vasataschröder aus Hamburg die "Schweizer Seele" versteht muss sich weisen. Zu XXXL gehören XXXLutz, Mömax, Möbelix, POCO, Conforama, Lipo, Pfister, Lesnina XXXL, Möbel Hubacher, Aiko XXXL.
  • Anita Krebs, 31.01.2024 11:04 Uhr
    Einfach nicht wundern, wenn Frau und Herr Schweizer ihre Möbel ennet der Grenze kaufen ... Hatte wahrscheinlich keine Agentur in der Schweiz, die den Markt versteht ...
  • Peter Martin, 31.01.2024 08:13 Uhr
    Generisch, weckt null Emotionen. Würde eher zu einem Chemiefabrikanten passen als zu einem Möbelhaus.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240304