04.07.2024

Acht Wochen Ferien

Gleicher Umsatz und weniger Fluktuation

Die St.Galler Agentur Vitamin 2 hat vor einem Jahr ein neues Arbeitsmodell mit acht Wochen Ferien eingeführt. Jetzt ziehen die Verantwortlichen eine Zwischenbilanz.
Acht Wochen Ferien: Gleicher Umsatz und weniger Fluktuation
Das Team von Vitamin 2. (Bild: zVg)

2023 sorgte das neue Arbeits- und Ferienmodell von Vitamin 2 für Aufsehen. Die St.Galler Kreativagentur führte für die 30 Mitarbeitenden acht Wochen Ferien ein, wobei vier am Stück als «Reifezeit» einzuziehen sind (persoenlich.com berichtet).

Nun zieht Vitamin 2 eine erste Zwischenbilanz, wie es in einer Mitteilung heisst. 85 Prozent des Teams nutzte die Reifezeit für Reisen. 76 Prozent verbrachte mehr Zeit mit Familie und Freunden und 33 Prozent mit Herzensprojekten. Und 5 Prozent bildeten sich weiter. Der Nutzen? Die vierwöchige Reifezeit half, mental abzuschalten (95 Prozent), sich körperlich zu erholen (85 Prozent) und gab Raum für Selbstreflexion, die im Alltag fehlt (48 Prozent).

Wie aber hält dieser Effekt im Alltag an? 45 Prozent gaben laut der Agentur an, heute eine bessere Work-Life-Balance zu leben. Ein Drittel fühlt sich motivierter und nur 10 Prozent empfanden den Wiedereinstieg als stressig.

«Unser Model greift, bringt aber Herausforderungen», lässt sich Jan Hasler, Partner und Berater bei Vitamin 2, zitieren. «Übergaben an Stellvertretungen sind zeitintensiv. Nach den ersten Rückmeldungen haben wir darum ein neues Projektmanagement-Tool eingeführt». Dennoch blieb diese Phase für 47 Prozent der Mitarbeitenden herausfordernd. Das Team zeigte sich jedoch positiv. «Die Solidarität, dass wir uns gegenseitig eine einmonatige Auszeit ermöglichen, hat uns noch näher zusammenrücken lassen», stellt Ramon Lenherr, Partner und Kreationsleiter, fest.

Kaum Fluktuationen – und der Geschäftsgang?

Mit dem neuen Modell konnte die Fluktuation von zehn Abgängen im Vorjahr auf nur noch eine reduziert werden. Von dieser Konstanz würden Agentur und Kunden gleichermassen profitieren, schreibt die Agentur. Was erklärt, dass trotz reduzierter Anwesenheit der Mitarbeitenden der Umsatz des Vorjahres praktisch gehalten werden konnte. Und auch die Reaktion der Kunden war positiv. «Unser Arbeits-Ferienmodell hat viele inspiriert, ihre eigenen Mitarbeitenden-Benefits zu überdenken», so Fabian Bucher, Mitglied der Geschäftsleitung.

Angesichts der positiven Ergebnisse zeigt sich Vitamin 2 zuversichtlich, dass das Modell nach der zweijährigen «Probezeit» weitergeführt wird. Denn der innovative Ansatz erhöhe nicht nur die Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität. Er habe auch die Attraktivität der Agentur als Arbeitgeberin weiter gesteigert. (pd/wid)

 

 

 

 

 

 


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren