05.12.2023

Women of the Year

Andrea Rytz erhält die Auszeichnung

Die CEO der Schulthess Klinik in Zürich wird vom Magazin zur Frau des Jahres 2023 gekürt.

Women in Business, die Community für Frauen in führenden Positionen in der Schweiz, gibt die Women of the Year 2023 bekannt. Andrea Rytz, CEO der Schulthess Klinik, wurde zur diesjährigen Frau des Jahres gekürt, wie es in einer Mitteilung heisst. In der aktuellen Magazinausgabe und am Women's Talk, moderiert von Christine Maier, stellt Women in Business Andrea Rytz vor.

Andrea Rytz übernahm 2016 als CEO die Leitung der Schulthess Klinik in Zürich. Dort habe sie den Betrieb in den acht Jahren ihrer Amtszeit auf Effizienz getrimmt, ohne damit dem internen Klima zu schaden. Im Gegenteil. Das Handwerk dafür habe die 51-Jährige als Direktorin der Hirslanden Klinik Belair in Schaffhausen gelernt, heisst es weiter. Ihr theoretisches Rüstzeug holte sie sich mit einem Master of Advanced Studies in Health Service Management und mit einem Executive Master in Business Administration an der Fachhochschule St. Gallen.

Ausserhalb der Schulthess Klinik ist Andrea Rytz Verwaltungsrätin von Künzli SwissSchuh und vom Suvretta-Haus in St. Moritz sowie Spitalrätin der ipw (integrierte Psychiatrie Winterthur). Sie ist Präsidentin des Gebietsclusters Lengg und seit diesem Jahr der grosse Zugewinn des Vereins «Organisation der Arbeitswelt Gesundheit Zürich», wo sie ebenfalls als Präsidentin amtet.

«Ich bin beseelt davon zu optimieren – mich, den Alltag, Prozesse, ein Unternehmen. Die Auszeichnung Women of the Year gilt mir als Person, aber sie gehört meinem ganzen Team», wird Andrea Rytz, CEO Schulthess Klinik, zitiert. «Allein wäre ich nie da, wo ich bin. Für Erfolg braucht es Support. Immer.»

«Andrea Rytz ist mit ihren Visionen und ihrem Durchsetzungswillen, grosse Herausforderungen anzupacken und sich mit ihrer positiven Energie einzusetzen, ein inspirierendes Vorbild», sagt Brigitte Selden, Chefredaktorin von Women in Business. «Mit ihrem Einsatz und ihrem Erfolg steht sie stellvertretend für all die anderen Leistungsträgerinnen in der Schweiz.» (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240221