09.07.2024

Maybaum Film

Die Welt unter dem Mikroskop

Ein Imagefilm wirbt für das Studium der biomedizinischen Analytik. Produziert hat ihn Maybaum Film.
Maybaum Film: Die Welt unter dem Mikroskop
(Bild: zVg)

Auf mikroskopischer Ebene finden sich Lösungen und Antworten, um Menschen aber auch Tieren zu helfen. Wer in die spannende Welt der biomedizinischen Analytik beruflich eintauchen will, dem stehen dafür in der Schweiz die Türen von acht Höheren Fachschulen und einer Fachhochschule offen, heisst es in einer Mitteilung.

Um den Bekanntheitsgrad der Ausbildungen und des Berufsfeldes zu fördern, ist in Zusammenarbeit mit Maybaum Film nun ein spannender Imagefilm entstanden. Der Fokus des Filmes liegt auf der Vielseitigkeit und Praxisnähe des Studiums und bietet gleichzeitig Einblicke in den Arbeitsalltag als biomedizinische Analytikerin und Analytiker.

«Für uns war es sehr wichtig, dass der Film die Botschaft von der Attraktivität dieses Berufsfeldes transportiert. Neben unseren Zielgruppen für die Rekrutierung von Studierenden, wollen wir mit dem Imagefilm auch die Berufsfachleute und deren Stolz auf ihren vielseitigen Beruf erreichen», sagt Petra Hirschi, Auftraggeberin und Bildungsgangleiterin am medi in Bern.

Maybaum Film hat hierfür in der filmischen Umsetzung den Fokus auf die spezielle Visualität der Arbeitswelt der biomedizinischen Analytik und weniger auf die reinen Bildungsinhalte gelegt. Nahaufnahmen von Petrischalen wechseln sich in schnell geschnitten Sequenzen ab mit Mikroskop Aufnahmen und Labortests, die von Studierenden und biomedizinischen Analytikern analysiert und ausgewertet werden.

Umgesetzt wurde die Produktion an drei Drehtagen von einer drei-Personen-Crew. Der Film richtet sich an eine breite und junge Zielgruppe ab 15 Jahren, die sich mit Fragen zu ihrem zukünftigen beruflichen Werdegang auseinandersetzt.

Der Imagefilm wird auf einer neu entwickelten Landingpage präsentiert und als Teil einer umfassenden Kampagne genutzt, um die Bekanntheit des Berufsfeldes und dessen Ausbildungen zu steigern und potenzielle Interessenten anzusprechen. Das Material aus dem Film wird auch für Cutdowns und Formatadaptionen verwendet, um die Reichweite der Kampagne zu maximieren. (pd/spo)

 

Credits

Verantwortlich bei der Auftraggeberin: Petra Hirschi (Leiterin Bildungsgang), Isabelle Moos (Labormanagerin Labormedizin KSA); Verantwortlich bei Maybaum Film: Flavio Alraun (Film Produzent), Michel Frutig (Konzept), Benjamin Katulu (Regie), Sara Maag (Kamera), Nikolas Reigel (Licht), Sara Maag & Nikolas Reigel (Schnitt), Silvan Michel (Color Grading), Tim Zumstein (Sounddesign/Mastering).


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren