06.12.2023

Ellaciao

Wenn es keine Bauarbeiter mehr gäbe

Die Zürcher Agentur hat für die Bauunternehmung Erne einen Imagefilm konzipiert.

Die Werbeagentur Ellaciao hat einen Imagefilm für Erne umgesetzt, heisst es in einer Mitteilung. In einer Welt, in der Handwerkerinnen und Handwerker den Kern des Erfolgs bilden, lade dieser Film dazu ein, innezuhalten und sich zu fragen: Was wäre, wenn sie eines Tages nicht mehr wären?

Der Film «Was wäre, wenn» – konzipiert und produziert von Ellaciao in Zusammenarbeit mit der Videoagentur Straight Impact – soll die tiefe Wertschätzung für die Menschen hinter jedem Bauwerk widerspiegeln. «Mit diesem Film möchten wir die unsichtbare Arbeit sichtbar machen und den wahren Heldinnen und Helden des Alltags unseren Dank aussprechen», wird Patrick Usseglio, Creative Director bei Ellaciao, zitiert.

Das Projekt ist laut Mitteilung «eine Hommage an die unermüdliche Arbeit und Leidenschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Erne» und zeigt die Bedeutung ihrer Arbeit für die Gesellschaft auf. Der Film unterstreiche die Botschaft, dass jeder Beitrag zähle und gemeinsam Grosses erreicht werden könne.

Der in der Mitteilung als «Weihnachtsfilm» bezeichnete Clip wird im Kino, wie auch auf verschiedenen Kanälen ausgestrahlt. Der Film soll darauf abzielen, die Firmenkultur und die Bedeutung des menschlichen Einflusses im Baugewerbe zu feiern.

Verantwortlich bei Erne: Nina Gyhr (Marketing), Priscilla Troxler (Marketingleitung); verantwortlich bei Ellaciao (Idee, Konzept, Strategie, Projektleitung): Patrick Usseglio (Creative Director), Lorella Liuzzo (Head of Strategy); verantwortlich bei Straight Impact (Produktion, Postproduktion): Pascal von Känel (Founder & Director), David Brändle (Co-Founder & Creative Producer). (pd/cbe)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren