22.01.2024

Fotografie

Aus PhotoSchweiz wird PhotoInternational

Die Werkschau will ihr Ausstellungskonzept internationalisieren und zur grössten digitalen Plattform für kuratierte Fotografie der Welt wachsen. Dazu wird eine Crowdinvesting-Kampagne gestartet.

Nach dem Abschluss der 18. Ausgabe der PhotoSchweiz starten die beiden Veranstalter Michel Pernet und Peter Kurath die erste Crowdinvesting-Kampagne einer Kulturveranstalterin in der Schweiz. Ziel der Kampagne sei es, durch eine Aktienkapitalerhöhung Mittel für eine Expansion erst in europäische, später in weltweite Metropolen zu generieren, schreibt PhotoSchweiz in einer Medienmitteilung.

«Unser Konzeot ermöglicht Interaktion»

«Wir haben mit der PhotoSchweiz und der PhotoMünchen nachhaltig bewiesen, dass unser Case funktioniert», wird Michel Pernet zitiert. Das Innovative am Konzept von PhotoSchweiz sei es, dass die Fotografie populär, modern und jung inszeniert werde. «Durch unsere Szenografie ermöglichen wir Interaktionen. So haben wir einen neuen Rhythmus zum Betrachten von Bildern etabliert», so Pernet weiter.

Die tiefen Produktionskosten und die nun fertig programmierte digitale Plattform liessen den Case optimal und schnell skalieren und die fotografische Welt kuratiert vernetzen, schreibt PhotoSchweiz weiter. «PhotoInternational ist ein nahezu ideales Impact Investing, bei dem die Sinnhaftigkeit und nicht die Rendite im Zentrum steht», so Co-Produzent Peter Kurath. (pd/nil)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240304