20.03.2024

Lichthalle Maag

Ein Genie in Zürich projiziert

Die neue immersive Lichtausstellung ist «Uomo Universale» Leonardo da Vinci gewidmet. Sie startet am 25. April und zeigt sowohl seine Bilder wie seine Erfindungen.
Lichthalle Maag: Ein Genie in Zürich projiziert
Mehr als 30 Projektoren sorgen für ein immersives Erlebnis. (Bild: Visiodrom)

Die Ausstellung «Leonardo da Vinci – Uomo Universale» nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine Reise durch das Leben des Genies. Sie zeigt unter anderem Nachbildungen seiner zahlreichen Erfindungen und alle 16 Bilder, die ihm heute sicher zugeschrieben werden können, teilt die Lichthalle Maag mit. Das Herzstück der Schau ist die immersive Inszenierung durch mehr als 30 Projektoren.

Künstler, Wissenschaftler, Ingenieur, Erfinder: Leonardo da Vinci war ein Universalgenie, Erster unter den «uomini universali», wie aussergewöhnliche Menschen in seiner Heimat Italien genannt wurden. Da Vinci steht für das Idealbild des Menschen zur Zeit der Renaissance.

Was ihn von seinen berühmten Zeitgenossen wie Michelangelo, Raffael oder Botticelli unterscheidet, ist seine Vielseitigkeit. Von der Malerei über Ingenieurskünste bis hin zur Mathematik und Anatomie – durch seine präzisen Beobachtungen hat da Vinci bahnbrechende Gedanken erfasst und mit revolutionären Erfindungen die Welt bewegt. 

Das Lichtspektakel wurde für das Visiodrom Wuppertal in Deutschland kreiert und wird zum ersten Mal ausserhalb Wuppertals gezeigt. Die Ausstellung stammt vom Kreativteam des Visiodroms mit Marie Haus und Axel Kurz, unter kurativer Leitung von Christian Höher und mit der wissenschaftlichen Begleitung von Dr. Hiram Kümper, Professor für Geschichte des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit an der Universität Mannheim. (pd/spo)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240418