16.05.2024

SRG-Generaldirektion

Auch Patrik Müller soll im Gespräch sein

Nachdem Nathalie Wappler als Nachfolgerin von Gilles Marchand abgewinkt hat, bleibt SRF-Kulturchefin als Kronfavoritin im Rennen als mögliche SRG-Generaldirktorin. Die NZZ bringt einen neuen Namen ins Spiel.
SRG-Generaldirektion: Auch Patrik Müller soll im Gespräch sein
Patrik Müller ist Chefredaktor von CH Media. (Bild: zVg)

Demnächst entscheidet die SRG-Delegiertenversammlung über die Nachfolge von Generaldirektor Gilles Marchand. In den letzten Tagen hat das Karussell um mögliche Kandidatinnen und Kandidaten neuen Dreh erhalten. Mit Nathalie Wappler winkt eine der Favoritinnen ab (persoenlich.com berichtete). Dafür bringt die NZZ einen neuen Namen ins Spiel: CH-Media-Chefredaktor Patrik Müller. Der Verwaltungsrat soll ihn als möglichen Direktor in den Blick genommen haben, schreibt die Zeitung mit Verweis auf mehrere Quellen. Müller selbst sagt dazu: «Ich bin und bleibe bei CH Media.»

Nachdem Wappler als mögliche Nachfolgerin von Marchand wegfällt, bleibt SRF-Kulturchefin Susanne Wille als Kronfavoritin im Rennen. Der Tages-Anzeiger hat am Donnerstag ein Porträt von Wille publiziert.


Auf der Frontseite des Tages-Anzeigers ist sie – in Anlehnung an die Halbierungsinitiative und Nemos Auftritt am ESC – auf einem drehenden Kreisel zu sehen. (wid)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren