27.03.2024

Suisse Podcast Awards

«Kurds & Bündig» gewinnt Gold

Am Mittwochabend ist der Podcast von Yoldaş Gündogdu und Serhat Koca ausgezeichnet worden. In neun Kategorien gab es zudem einen silbernen Award. Das Publikum prämierte Content-Creatorin Emma mit ihrem Podcast «los emmal».
Suisse Podcast Awards: «Kurds & Bündig» gewinnt Gold
Suisse Podcast of the year 2024: «Kurds & Bündig» mit Yoldaş Gündogdu und Serhat (Sero) Koca. (Bilder: zVg)

Sie strahlten über beide Ohren, die Winterthurer Yoldaş und Sero, die eben mit ihrem Podcast «Kurds & Bündig» als bester Podcast des Jahres 2024 ausgezeichnet wurden. Sie selbst nennen ihre Sprechstunde «den Podcast für Leute, deren Namen im Word rot unterstrichen sind.» Die erste kurdische Boygroup redet über Kulturclashes, Strassen-Weisheiten und Belanglosigkeiten. Und das ziemlich erfolgreich, wie es in einer Mitteilung heisst. Nach einer ausverkauften Tour und einer Hype-Welle auf TikTok holen sich die beiden nun «den wichtigsten Podcastpreis der Schweizer Podcast-Szene».

«Yoldaş und Sero generieren mit ihrem Podcast Impact. Ihre unkonventionellen Meinungsäusserungen rund ums Thema Migration bieten einem breiten Publikum in der Schweiz Verbundenheit. Und jene, die sich mit den Inhalten nicht identifizieren können, lernen mit einem Schmunzeln etwas dazu», kommentiert Jurypräsidentin Regula Bührer Fecker die Wahl.

Auf der Shortlist standen 36 Podcasts (persoenlich.com berichtete). Als Kategoriensiegerinnen und -sieger ausgezeichnet hat die elfköpfige Jury die Podcasts «NZZ Akzent» (Kategorie Nachrichten), «Villa Margarita» (Kategorie Leben), «Störfrequenz» (Kategorie Gesellschaft), «Sykora Gisler» (Kategorie Sport), «Money Matters» (Kategorie Wirtschaft), «Die Thronsitzung» (Kategorie Unterhaltung), «Sara & Marah im Gespräch mit …» (Kategorie Neuheiten), «Destination Vieillistan» (Kategorie Diversität) und «Wir müssen reden» (Kategorie Unternehmen).

An der Award-Show im Plaza Klub in Zürich, die SRF-Aushängeschild Kiki Maeder («Happy Day») moderiert hat, wurde auch ein Publikumspreis verliehen. Mittels Public Voting ermittelt, ging er an die 20-jährige Content-Creatorin Emma, besser bekannt als «wemmse». Ausgezeichnet wurde ihr Podcast «los emmal». «Im vergangenen November hatte Emma beim Suisse Podcast Festival ihren ersten Live-Auftritt, wenig überraschend und hoch verdient wurde sie nun zum Publikumsliebling gewählt», sagt Audiokanzlei Gründer Dino Giglio. «Emma ist Zeitgeist, Hirn und Herz der Generation Z.» Am Voting partizipiert hatten 13'717 Nutzerinnen und Nutzer. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240414
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.