21.06.2024

Agentur am Flughafen

Eine Velovorzugsroute wird mobil

Ein Direct Mailing, Plakate und eine Website machen auf den neuen Verkehrsweg in St. Gallen aufmerksam.

Die Stadt St. Gallen, bisher nicht unbedingt bekannt als die Velostadt, macht einen bedeutenden Schritt in Richtung nachhaltiger Urbanität. Die Velovorzugsroute ist mehr als nur eine Verbindung zwischen Punkten – sie ist ein lebendiges Band, das Menschen vereint und das städtische Leben bereichert.

Diese Initiative der Stadt, kreativ in Szene gesetzt durch die Agentur am Flughafen, lädt zu einer frischen, freien und flotten Fahrt mit dem Velo durch die Stadt ein. Die markante rote Linie zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Kampagne und die Strassen von St. Gallen. Sie macht die Route unübersehbar und zugänglich, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Plakate sollen durch ihre Einfachheit überzeugen.

Konzipiert wurde auch eine Broschüre beziehungsweise ein Direct Mailing für relevante Stakeholder wie ortsansässige Firmen und Institutionen, das sich zu einem praktischen Routenplan entfaltet. Die zusammen mit dem Kunden in Co-Creation entwickelte Webseite hält alle wichtigen Informationen der St. Galler Velovorzugsroute bereit und zeigt somit, wie durchdacht urbane Mobilität sein kann. Das Ziel ist es, eine dauerhafte Bewegung zu schaffen und diese beizubehalten. (pd/cbe)

Credits

Verantwortlich bei der Stadt St. Gallen: Stefan Pfiffner (Abteilungsleiter Verkehrsplanung) und Ramon Meier (Projektleiter Fuss- und Veloverkehr); verantwortlich bei der Agentur am Flughafen: Max Eugster (Gesamtverantwortung), René Eugster (Creative Direction), Wilko Nuber (Art Direction), Fabia Cecchin (Grafik).


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren