28.11.2023

Yuno

Migros-Start-up expandiert in die Romandie

Die Firma, die Elektronik zur Miete anbietet, sieht ein vielversprechendes Marktpotenzial in der Romandie. Pünklich dazu gibt es ein neues Kundenportal.
Yuno: Migros-Start-up expandiert in die Romandie
Co-Founder & CEO von Yuno Adrien Stamm stammt aus Genf. (Bild: zVg)

Vor zwei Jahren in der Deutschschweiz gestartet, will Yuno nun auch in der Romandie mit dem Abo-Modell für Unterhaltungselektronik Fuss fassen, teilt die Migros-Start-up am Dienstag mit. Laut einer GFS-Studie vom Frühjahr liegt die Bereitschaft zum Mieten in der Romandie deutlich höher als in der Deutschschweiz.

Mit dem Abo-Modell für Unterhaltungselektronik bietet Yuno eine Alternative zum Kauf. «Es war von Anfang an unser Ziel, auch den Menschen in der Romandie Zugang zu dem Angebot von Yuno zu bieten. Ich bin sehr glücklich, dass es endlich soweit ist und wir die französischsprachige Plattform launchen können», freut sich Adrien Stamm, CEO und Co-Founder von Yuno, über den weiteren Meilenstein des Start-ups.

Der aus Genf stammende CEO und Co-Founder war gemeinsam mit vier anderen Kollegen und Kolleginnen massgeblich bei der Gründung des im Dezember 2021 als Pilotprojekt von der Migros-Ideenschmiede Sparrow Ventures entwickelten Start-ups involviert. Im Mai vergangenes Jahr folgte der Markteintritt in der Deutschschweiz. Die Anzahl der laufenden Mietverträge steigt stetig. Das Team wurde mittlerweile auf 21 Mitarbeitende aufgestockt, die in den Bereichen Operations, Marketing, Tech und Produktentwicklung arbeiten.  

Neue Webseite

Die Migros hat aufgrund der positiven Entwicklung im Frühjahr 2023 grünes Licht für eine weitere Wachstumsfinanzierung gegeben. Das frische Kapital ermöglichte es Yuno, unter anderem den Markteintritt in die Romandie und einen Relaunch der Website voranzutreiben.

Mit dem Markteintritt in die Romandie will Yuno weiter wachsen. Die Bereitschaft zum Mieten liegt in der Westschweiz bei 49 Prozent, während in der Deutschschweiz nur 36 Prozent der Bevölkerung Mieten in Betracht ziehen. Zu diesem Ergebnis ist eine im April 2023 von GFS-zürich im Auftrag von Yuno durchgeführte repräsentative Online-Befragung zum Nutzungsverhalten von Unterhaltungselektronik und der persönlichen Einstellung zum Mieten selbiger gekommen. 1004 Menschen in der Deutsch- und Westschweiz wurden im Rahmen der Studie befragt.  

Das Hauptkriterium für die Miete sind im Preis inbegriffene Reparaturen und Versicherung im Schadensfall, gefolgt von dem Nachhaltigkeitsaspekt und flexibler Nutzung verschiedener Elektrogeräte über einen gewissen Zeitraum. (pd/spo)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren