03.04.2024

Podcastschmiede

Mit «Sam» Podcastwerbung selbst buchen

Eine neue Buchungsplattform bringt Marken und Podcasts zusammen, darunter solche von NZZ oder Tages-Anzeiger.

Werbung in Audiopodcasts wirkt, heisst es in einer Mitteilung. Studie um Studie beweise, dass sie «als äusserst authentisch und sympathisch» wahrgenommen werde, insbesondere dann, wenn sie von den Hosts persönlich vorgetragen werde.

Solche «Host-Reads» waren bisher umständlich zu organisieren, so Podcastschmiede-Gründer Nico Leuenberger: «Man musste passende Podcasts finden, Kontakt herstellen, sich auf einen Preis einigen, Briefings austauschen und Spots freigeben. Wir haben uns gesagt: Das muss einfacher werden.»

Deshalb lanciert die Podcastschmiede «Sam, den Sound Ad Marketplace». Über das Online-Tool können Marken passende Podcasts nach Thema und bald auch nach demografischen Attributen der Zielgruppe sowie nach Reichweite auswählen. Sie können ihre Briefings hochladen und direkt mit den Podcasterinnen und Podcastern chatten.

Über 20 Podcasts buchbar

Über die Plattform sind laut eigenen Angaben heute schon über 20 Schweizer Podcasts direkt buchbar, darunter reichweitenstarke Shows der Medienhäuser NZZ, Tages-Anzeiger und Ringier. «Wir spüren ein sehr grosses Interesse der Medienhäuser, ihre Podcasts zu monetarisieren und mit uns zusammenzuarbeiten», wird Leuenberger zitiert. Ergänzt wird das Angebot durch über ein Dutzend kleiner und mittlerer Shows.

Der Marktplatz «Sam» ist laut Mitteilung auch für unabhängige Podcasterinnen und Podcaster spannend, die ihre Shows monetarisieren möchten. Ab circa 1000 Plays pro Monat mache Podcastwerbung Sinn. Mögliche Erträge können Podcasterinnen und Podcaster über das Tool gleich selbst berechnen.

Zusammen mit der Zürcher Agentur What wird die Plattform laufend weiterentwickelt. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240414
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.